One Two
Flyer:

 

Vortrag-zum-Physik-Nobelpreis-2019-flyer

Kontakt

Dr. Barbara Valeriani-Kaminski

Physikalisches Institut
Nußallee 12
53115 Bonn
Tel.: 0228 - 73/2244

[Email protection active, please enable JavaScript.]


 

 
Sie sind hier: Startseite Öffentlichkeit Öffentliche Vorträge Der Nobelpreis in Physik 2019

Der Nobelpreis in Physik 2019

Von Dunkler Materie, Dunkler Energie und anderen Sonnensystemen

In diesem Dezember erhalten James Peebles, Michel Mayor und Didier Queloz den Nobelpreis in Physik für Entdeckungen, die unsere Vorstellung des Universums radikal verändert haben. James Peebles wird „für seine theoretischen Beiträge zur Kosmologie“ geehrt. Michel Mayor und Didier Queloz bekommen „für die erste Entdeckung eines Exoplaneten um einen sonnenähnlichen Stern“ die zweite Hälfte des Preises.

Aus diesem Anlass lädt das zdi-Schülerlabor Physikwerkstatt Rheinland der Universität Bonn am Montag, den 4. November, 19:15 Uhr zu einem Informationsabend in den Wolfgang-Paul-Hörsaal, Kreuzbergweg 28 in Bonn, ein. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

In allgemeinverständlichen Vorträgen erklären Prof. Dr. Lucas Labadie von der Universität zu Köln und Prof. Dr. Peter Schneider von der Universität Bonn, wie die Arbeit der drei Wissenschaftler dazu beigetragen hat, die Entwicklung des Universums nach dem Big Bang sowie die Entstehung von Planetensystemen besser zu verstehen. Im Anschluss an den Vortrag gibt es ausreichend Zeit für Fragen.

Lucas Labadie ist Professor am 1. Physikalischen Institut der Universität zu Köln und forscht u. a. über Planeten- und Sternenentstehung sowie Exoplaneten. Peter Schneider ist Professor am Argelander-Institut für Astronomie der Universität Bonn. Ein Schwerpunkt seiner Forschung sind Gravitationslinsen, mit denen sich z.B. die Verteilung Dunkler Materie im Universum untersuchen lässt.

Artikelaktionen